Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weststeiermark_Pilzvielfalt_Teil 1 - neuer Versuch
#1
Liebe Pilzfreunde.
Neuer Versuch mit Bildern!
ich war am Wochenende erstmals in der Steiermark auf Pilzsuche und habe im Raum Voitsberg auf ca 800m Seehöhe in einem Fichten- und Lärchenwald viele verschiedene Pilze gefunden. Voriegend Erstfunde für mich. Ich habe sie zu bestimmen versucht und darf Euch bitten, ob ich damit richtig liege bzw. um Unterstützung bei jenen, die ich nicht bestimmen konnte oder mir unsicher bin. Danke.
Ich hoffe, es funktioniert auch mit den Bilderin im Beitrag.

1. Brätling (Lactarius volemus)
   

2. Eierschwammerl (Cantharellus cibarius)
   

3. Dickschaliger Kartoffelbovist (Scleroderma citrinum)
   

4. Falscher Rotfußröhrling (Xerocomus porosporus)
   
   

5. Grüngefelderter Täubling (Russula virescens)
   
   

6. Violetter Lacktrichterling (Laccaria amethystea)
   
   

7. Schweinsohr (Gomphus clavatus)
   
   

8. Samtfuß-Krempling (Paxillus atromentosus)
   
   
   

9. Pilz unbekannt
Hutfarbe blasses rot, Fleisch fest und neutral
   

10. Pilz unbekannt
Hutfarbe geblich, an einem abgestorbenen Ast/Wurzel wachsend
   

Danke
Nonntal1
Antworten
#2
Hallo Nonntal1,

Bilder 2-8 kann ich zustimmen.
Bild 1 könnte der Hutfarbe nach der Brätling sein. Aber ohne die Unterseite zu sehen ist das eine vage Annahme.
Bild 9 ist ein Täubling, aber welcher?
Bild 10 zeigt den Gabelblättling bzw. Falschen Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca).

Zu den Täublingen:
Diese per Bild zu bestimmen ist wahrscheinlich selbst für die Experten nur in Einzelfällen möglich. Ich selbst kenn mich bei Täublingen nur wenig aus. Du wirst aber sicher den ein oder anderen Hinweis zu den von dir gezeigten Täublingen bekommen.

So, jetzt muss ich aber Schluss machen.

Herzlichen Gruß und weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Pilze sammeln und bestimmen.
Günter
Antworten
#3
Danke für Deine Kommentare.
Bild 1 ist ein Brätling. Habe davon viele gefunden und auch gegessen
   
   

Liebe Grüße
Nonntal1
Antworten
#4
Hallo, Nonntal!

Pilz nr. 4 ist entweder Xerocomellus chrysenteron (Gemeiner Rotfußröhrling) oder Xerocomellus pruinatus (Bereifter Rotfußröhrling). Xerocomellus porosporus hat keine Rottöne am Stiel.

Die Bestimmung von Filzröhrlingen ohne komplettes Schnittbild ist nicht möglich.


LG, Pablo.
Antworten
#5
(29.07.2014, 21:39)Beorn schrieb: Hallo, Nonntal!

Pilz nr. 4 ist entweder Xerocomellus chrysenteron (Gemeiner Rotfußröhrling) oder Xerocomellus pruinatus (Bereifter Rotfußröhrling). Xerocomellus porosporus hat keine Rottöne am Stiel.

Die Bestimmung von Filzröhrlingen ohne komplettes Schnittbild ist nicht möglich.


LG, Pablo.

Hallo,

ich verstoße hiermit selbst gegen eine ungeschrieben Regel und grabe ein Uraltthema aus, ich habe es durch Google gefunden. Ich mache das, weil ich bei der letzten Pilzexkursion auf diesen für mich neuen Rotfußröhrling gestoßen bin. Vom Falschen Rotfußröhrling (Xerocomellus porosporus) hab ich davor noch nichts gehört. Aber er ist definitiv dunkler am Stiel, er ist auch farblich gegliederter am Stiel.
Wie konnte mir der Falsche (oder Düsterer) Rotfußröhrling so lange entgehen? Ich möchte gar nicht wissen, wie oft ich von oben gesichtet einfach Echter Rotfußröhrling (Xerocomellus chrysenteron) gesagt habe, ich werde vorsichter werden müssen.

Und weg, liebe Grüße Jürgen
Antworten
#6
Hallo Nonntal1 !

Schöne Fundpalette, zur Bestimmung gibts von mir nichts mehr zu sagen, das haben die Forenkollegen schon erledigt.

Danke fürs zeigen.

Gruß Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste