Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welcher Täubling ist das?
#1
Bitte um Bestimmungshilfe
Kennt jemand diesen Täubling?

Liebe Grüße


Angehängte Dateien Bild(er)
               
Antworten
#2
(15.07.2017, 16:29)Pilz1701 schrieb: Bitte um Bestimmungshilfe
Kennt jemand diesen Täubling?

Liebe Grüße

Hallo,

da traue ich mich leider nix dazu zu sagen, außer: der Fleischrote Speise-Täubling (Russula vesca) dürfte es nicht sein, da fehlt mir die zurückgezogene Huthaut. Leider hast du auch zu wenige Details angegeben, hast du die Täublinge aussporen lassen? Dazu legst du die Pilze auf ein weißes und ein schwarzes Blatt Papier (man kann auch schwarze Streifen ausdrucken), natürlich mit den Lamellen nach unten, stülpt ein Glas darüber, damit die Pilze nicht austrocknen und die Pilze schneller aussporen, und dann lässt man sie über Nacht an einem etwas kühlerem Ort in Ruhe.

Liebe Grüße Jürgen
Antworten
#3
(15.07.2017, 18:01)juergenhold schrieb:
(15.07.2017, 16:29)Pilz1701 schrieb: Bitte um Bestimmungshilfe
Kennt jemand diesen Täubling?

Liebe Grüße

Hallo,

da traue ich mich leider nix dazu zu sagen, außer: der Fleischrote Speise-Täubling (Russula vesca) dürfte es nicht sein, da fehlt mir die zurückgezogene Huthaut. Leider hast du auch zu wenige Details angegeben, hast du die Täublinge aussporen lassen? Dazu legst du die Pilze auf ein weißes und ein schwarzes Blatt Papier (man kann auch schwarze Streifen ausdrucken), natürlich mit den Lamellen nach unten, stülpt ein Glas darüber, damit die Pilze nicht austrocknen und die Pilze schneller aussporen, und dann lässt man sie über Nacht an einem etwas kühlerem Ort in Ruhe.

Liebe Grüße Jürgen
Hallo
Ergänzend muß gesagt werden, wenn man einen Pilz ganz sicher als Täubling erkannt hat, dann ist die Geschmacksprobe Pflicht. Ohne Geschmacksprobe fehlt eines der wichtigsten Merkmale. Dann ist es nur Pilze raten, aber nicht  Pilze bestimmen.
Einmal am Pilz riechen dürfte auch nicht soooo schwierig sein.
Grüße von der Insel Rügen
Antworten
#4
Täublinge habe ich nicht aussporen lassen.... jedenfalls schmeckt er mild.
Bilde mir schon ein das die Huthaut nicht ganz nach außen geht.
Fleischroter Speisetäubling schaut ihm schon sehr ähnlich muss ich sagen.
Antworten
#5
(15.07.2017, 18:21)Pilz1701 schrieb: Täublinge habe ich nicht aussporen lassen.... jedenfalls schmeckt er mild.
Bilde mir schon ein das die Huthaut nicht ganz nach außen geht.
Fleischroter Speisetäubling schaut ihm schon sehr ähnlich muss ich sagen.

Na, da kommen wir der Sache doch näher! Daumen hoch
Milder Geschmack paßt, kann auch leicht nussig sein. Wenn die Huthaut nicht ganz bis zum Rand reicht, das paßt dann auch. Wenn du einen jungen und Maden freien Stiel findest, wie würdest du die Festigkeit beschreiben?
Wie weit kannst du die Huthaut abziehen?
Grüße von der Insel Rügen
Antworten
#6
Bei einem kleinen...ist er schon eher fest...aber lässt sich trotzdem leicht eindrücken...kanns jetzt nicht anders erklären.
Aber wenn man nach der Täublingsregel geht kann man den essen da er mild schmeckt sehe ich das richtig?
Huthaut lasst sich ganz leicht abziehen.
Antworten
#7
(15.07.2017, 18:44)Pilz1701 schrieb: Bei einem kleinen...ist er schon eher fest...aber lässt sich trotzdem leicht eindrücken...kanns jetzt nicht anders erklären.
Aber wenn man nach der Täublingsregel geht kann man den essen da er mild schmeckt sehe ich das richtig?
Huthaut lasst sich ganz leicht abziehen.

Der Stiel und das Fleisch ist bei dem Pilz fester als bei vielen anderen Täublingen. Die Huthaut sollte sich ungefähr bis zur Hälfte abziehen lassen.

Milde Täublinge sind in Europa essbar, ob sie gut schmecken, das ist eine andere Sache ......
Grüße von der Insel Rügen
Antworten
#8
Ich frag mich wie man die Täublinge alle bestimmen kann..die sehen sich doch alle irgendwie ein wenig ähnlich.
Antworten
#9
(15.07.2017, 19:19)Pilz1701 schrieb: Ich frag mich wie man die Täublinge alle bestimmen kann..die sehen sich doch alle irgendwie ein wenig ähnlich.

Nein, man kann ohne Mikroskop und andere Hilfsmittel nicht alle Täublinge bestimmen.
Einige wenige lassen sich leicht bestimmen.
Bei den Essbaren sind das die Heringstäublinge, die Frauentäublinge, die Apfeltäublinge, die Grünfelderigen, die Graustieltäublinge und noch ein paar andere.
Grüße von der Insel Rügen
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste