Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wien Lobau Hexenröhrling?
#1
Liebe Leute,

Ich habe heute beim Spazierengehen im Auwald in der Lobau etwas überrascht mehrere
Pilze gefunden, die ich für Hexenröhrlinge halte. Zwei habe ich mitgenommen,
drei weitere waren schon Madenzerfressen bzw vertrocknet:

Samtig hell-olivbraune Hüte, festes Fleisch, rote Porenschicht, gelbe Stiele mit roter ähmm – Struktur … Netz?
Die Pilze verfärben sich auf Druck oder beim Anschnitt blau. Riechen eher gut … aber ich bin verschnupft.
Sind das netzstielige Hexenröhrlinge ?

Ich kenne Hexenröhrlinge bisher nur vom Spätherbst und wesentlich dünkler,
also wohl die flockenstieligen. Ich tu mir aber bei der Unterscheidung - Netz oder doch nur "Flockenstruktur" – schwer. Weil so schöne Netze oder so unstrukturiert gleichmäßige Flocken wie in Pilzbüchern oder einschlägigen Webseiten haben die Pilze die ich finde nie… Die heutige Pilze haben sich beim Anschnitt nicht so intensiv verfärbt wie ich das von den herbstlichen gewohnt bin – (waren nicht so grell gelb und danach nicht so tiefblau).
Anbei 3 Fotos .
           
Liebe Grüße aus Wien, Michael
Antworten
#2
Hallo Michael,

schaut schon stark nach Netzhexen aus.
Da meldet sich aber sicher bald jemand von den Experten.

Gratuliere jedenfalls zum frühen Fund, toll!

LG

Roland
Antworten
#3
Hallo Michael.
Auch ich bin mir ziemlich sicher
Das du Netzstielige Hexen -Rőhrlinge gefunden hast.Mich wundert das wenig weil wir im Wien schon echte Sommertemperaturen haben.
Gratulation zur Fund.Liebe Grűße Oma Eva.
Antworten
#4
Hallo Michael,

Du hast Deinen Fund richtig als Hexenröhrlinge erkannt und es sind ganz klar Netzstielige Hexenröhrlinge (Suillellus luridus), wie es die beiden Vorschreiber schon angemerkt haben. Die Netzzeichnung ist beim größeren Exemplar doch recht gut zu erkennen, sie muss aber nicht immer deutlich ausgeprägt sein, auch der olivbraune Hutfarbton ist typisch für die Art.

Die sind heuer offensichtlich auch schon ziemlich früh dran, bei mir erschienen sie noch nie vor Juni, aber nach dem wärmsten April seit rund 200 Jahren ist anscheinend alles möglich.

LG Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste