Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erste Röhrlingsfunde aus dem Innviertel
#1
Servus es Schwammmerlnarrische,

Nachdem ich hier längere Zeit leider keine Funde einstellen konnte, ist es heute endlich wieder soweit, denn trotz der extremen Trockenheit die bei uns zzt. immer noch herrscht, war es mir doch möglich nach gestriger ausgedehnter Suche einige erste Exemplare des Neoboletus Luridiformis an einem schattigen, bemoosten Hang zu entdecken. Nicht weit davon war noch ein einzelner Perlpilz zu finden, welcher allerdings schon stark von Maden befallen war.

Ein Vorteil der Tockenzeit ist, dass die Schnecken mal Pause haben, und die Pilze somit ausnahmsweise mal nicht angefressen sind.

Man sieht also, wer genügend Ausdauer hat, und die passenden Stellen kennt, kann auch in einer scheinbaren Wüste etwas Wasser finden. Bin somit ganz zufrieden, denn letztes Jahr um die Zeit war trotz etwas milderem Wetter auch nicht viel mehr los.

   

liebe Grüße
fungi
Antworten
#2
Hallo Fungi.
Gratuliere der Anfang ist gemacht.
Liebe Grűße Oma Eva. .
Antworten
#3
Servus Fungi,

da kann ich Eva nur bestätigen - immerhin ein guter Anfang - und das bei den "Wüstenbedingungen".

LG

Roland
Antworten
#4
(09.06.2018, 20:11)Oma Eva schrieb: Hallo Fungi.
Gratuliere der Anfang ist gemacht.
Liebe Grűße Oma Eva. .

Danke, für eine kleine Mahlzeit hats immerhin gereicht. Hoffe immer noch, das es bald mal ordentlich regnet - das Wetter ist dieses Jahr leider nicht auf meiner Seite, aber könnte bestimmt schlimmer sein.

lg
fungi
Antworten
#5
Hallo Fungi.
Kopf hoch.Geht zur Zeit vielen so.Kårnten und Steiermark haben zwar jetzt viele Pilze aber dafür kaputte Håuser.Besser so als das.Liebe Grűße Oma Eva.
Antworten
#6
War gestern wieder unterwegs um zu sehen, was sich nach dem Regen letzte Woche entwickelt hat.

Fazit: Nicht so viel wie erwartet aber dennoch genug - es braucht wohl noch etwas Zeit bis sich das Pilzmyzel von der langen Dürreperiode erholt hat. 

Neben den schon im Juni gefundenen Hexen ließen sich diesmal an der gleichen Stelle auch ein erster Rotfußröhrling sowie ein Frauentäubling finden, alle madenfrei und in sehr gutem Zustand.

Der eine oder andere fransige Wulstling war ebenfalls wieder mit am Start.

Bei Steinpilzen ist bei uns leider nach wie vor Fehlanzeige, auch Sommersteinis lassen sich keine blicken, aber mal abwarten, was die nächsten Wochen so bringen.

lg
fungi

   
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste