Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blätterpilz mit Buckel?
#1
Guten Abend!

Bitte um Zuordnung. Niederösterreich auf 500 bis 600m, gestern auf Wiese am Waldrand im Traufbereich von großer Fichte und Linde, kein auffälliger Geruch. (Grauhäutiger Scheidenstreifling?)

   

   

   


Freundliche Grüße

ahnungslos
Antworten
#2
(31.07.2018, 21:13)ahnungslos schrieb: Guten Abend!

Bitte um Zuordnung. Niederösterreich auf 500 bis 600m, gestern auf Wiese am Waldrand im Traufbereich von großer Fichte und Linde, kein auffälliger Geruch. (Grauhäutiger Scheidenstreifling?)


https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=27598


Freundliche Grüße

ahnungslos

Mit "Scheidenstreifling" liegst du in jedem Fall richtig!!!

Und wenn ich mir diese Aufnahme

https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=27598

anschaue, dann hast m.E. auch die  Art korrekt bestimmt.

---> "Amanita submembranacea" (Grauhäutiger Scheidenstreifling)

- Das Einzige was mich etwas stört ist der fehlende meist vorhandene große Velumrest auf dem Hut.

Macht nix: Nach meiner Einschätzung hast du deiner Fund korrekt bestimmt. Für dich hänge ich eine Datei (Anlage) an in der diese Art von mir beschrieben wurde.


  Daumen hoch Ich würde mich freuen, wenn du auch in Zukunft bei einer Anfrage einen Bestimmungsvorschlag machst. Das gibt die Möglichkeit bei Fehlbestimmung auf Unterschiede zur korrekter Art hinzuweisen!!

Grüße Gerd


Angehängte Dateien
.pdf   00463-AmanitaSubmembranacea-(1992)UPF.pdf (Größe: 923,35 KB / Downloads: 50)
Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Antworten
#3
Also: Von AHNUNGSLOS keine Rede!

LG Hemut
Antworten
#4
Danke für die vielen Blumen!

Aus meiner Sicht bedeutet BESTIMMUNG auch unter schwierigen Bedingungen ein belastbares Ergebnis abzuliefern. Ich kann jedoch nur eine Annäherung versuchen, die bei fast Bilderbuchpilzen auch mal in die richtige Richtung gehen kann.

Freundliche Grüße

ahnungslos
Antworten
#5
(01.08.2018, 20:45)ahnungslos schrieb: Danke für die vielen Blumen!

Aus meiner Sicht bedeutet BESTIMMUNG auch unter schwierigen Bedingungen ein belastbares Ergebnis abzuliefern. Ich kann jedoch nur eine Annäherung versuchen, die bei fast Bilderbuchpilzen auch mal in die richtige Richtung gehen kann.

Freundliche Grüße

ahnungslos

Du schätzt deine Bestimmungsmethode korrekt ein. Daumen hoch
 
---> Pilzbestimmung nach Buch funktioniert nicht. Denn dein Fund weiß leider nicht, wie er im Buch abgebildet ist!

Pilzbestimmung ist eine Herausforderung ---> die Erfahrung, Merkmalskenntnisse, Gattungskennntnisse, Gefühl für Variationsbreite von Merkmalen, gute Literatur, etc. voraussetzt.
-------------------------------
Als Einarbeitungslektüre (nicht nur für Anfänger) empfehle ich: 

---> http://www.vapko.ch/index.php/de/fragen-...-von-pilze

Grüße Gerd
Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Antworten
#6
Habe heute den Folgepilz vom selben Standort fotografiert.

   

   

Freundliche Grüße

ahnungslos
Antworten
#7
Servus ahnungslos,

für mich sieht das sehr nach Amanita pachyvolvata aus. Amanita submembranacea hat eine relativ bröckelige, empfindliche Volva, die zwar im Gelände beim Aufschirmen hält, aber wenn man die anfasst, bricht die sofort. Dein Pilz hier hat eine kräftige, richtig häutige und zähe Volva - sie ist für A. submembranacea viel zu dick und nicht grau genug. Zudem zeigt A. submembranacea immer leichte Olivtöne im Hut, während ich den deinen als rotbraun am Hut einschätze.

Die Artengruppe um Amanita pachyvolvata ist aber nicht so einfach. Mich würde aber wundern, wenn das was anderes sein sollte.

Liebe Grüße,
Christoph
Antworten
#8
(03.09.2018, 22:29)Tricholomopsis schrieb: Servus ahnungslos,

für mich sieht das sehr nach Amanita pachyvolvata aus. Amanita submembranacea hat eine relativ bröckelige, empfindliche Volva, die zwar im Gelände beim Aufschirmen hält, aber wenn man die anfasst, bricht die sofort. Dein Pilz hier hat eine kräftige, richtig häutige und zähe Volva - sie ist für A. submembranacea viel zu dick und nicht grau genug. Zudem zeigt A. submembranacea immer leichte Olivtöne im Hut, während ich den deinen als rotbraun am Hut einschätze.

Die Artengruppe um Amanita pachyvolvata ist aber nicht so einfach. Mich würde aber wundern, wenn das was anderes sein sollte.

Liebe Grüße,
Christoph

Hallo und ...

... sehr interessant, den Dickfleischigen Scheidenstreifling (Amanita pachyvolvata), wie von Christoph vorgeschlagen, hab ich sehr lange nicht mehr gesehen, deshalb auch nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Aber kurze und aussagekräftige Internetrecherchen bestätigen die Bestimmung.

Danke und liebe Grüße Jürgen
"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste