Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
unsteriles klonen von pilzen
#1
hallo

hier möchte ich euch die wahrscheinlich die einfachste möglichkeit zeigen um pilze zu klonen und myzel zur weiteren vermehrung zu gewinnen.


die ausrüstung ist in fast jedem haushalt zu finden :

ein paar gläser mit schraubverschluß
etwas karton (da geht sogar die kartonrolle vom klopapier)
und natürlich ein frischer pilz (desto jünger und frischer der pilz ist desto besser .... aber auch aus den pilzen die es im supermarkt gibt kann man noch was machen )

[Bild: 9721878hlc.jpg]

der karton wird kurz in kochendes wasser eingelegt und den lässt man dann kurz abtrocknen und auskühlen .


[Bild: 9721879wcg.jpg]


die gläser auch kurz mit heissem wasser ausspülen, gut austropfen lassen ( wasser am boden würde kontis anlocken ), und dann mit einer schicht karton auslegen .

[Bild: 9721882xvz.jpg]


von den pilzen kleine stücke abschneiden und ein bis zwei stücke auf den karton im glas legen .


[Bild: 9721880ejv.jpg]

[Bild: 9721881kgm.jpg]



[Bild: 9722198myj.jpg]


das ganze mit einer zweiten schicht karton abdecken

[Bild: 9721883btr.jpg]

wichtig ist jetzt daß der karton schön auf den pilzstücken anliegt so daß das myzel keine luftsprünge machen muss

[Bild: 9722250ggh.jpg]


nun den deckel darauf und abwarten

die luft im glas ist für die erste zeit ausreichend , es gibt sogar leute die atemluft ist glas blasen um das co2 zu erhöhen . sollte hier aber am anfang nicht von nöten zu sein .

ich kann euch nur empfehlen gleich mehrere ansätze anzulegen ... da mit sicherheit nicht alle was werden ... und auch später beim hochfüttern noch viel schiefgehen kann .

auch würde ein totalausfall einen ganz schnell entmutigen ...


ich werde natürlich hier auch berichten wie meine versuche weiter gehen .


grüsse davidson
Antworten
#2
Einen schönen tag wünsche ich



nach einigen tagen ist in den gläsern schon was zu sehen .

[Bild: 9772688jxk.jpg]


[Bild: 9772690qsa.jpg]


[Bild: 9772689ucn.jpg]


das myzel hat schon aus den pilzstücken "ausgeschlagen"
und beginnt den karton zu besiedeln .

jetzt noch ein wenig abwarten und dann wird der pilz gefüttert .




!!! diese methode ist aber nicht für alle pilze geeigenet !!!

Shiitake und champignons scheinen diese einfache art ihrer vermehrung nicht zu mögen . Sad



grüsse davidson
Antworten
#3
Lieber davidson,

ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht! Schaut ja nicht so schwer aus bis jetzt. Wo bzw. unter welchen Bedingungen lagerst du die Gläser? Im Keller? Licht oder kein Licht? usw. Ich bin schon in Versuchung geführt deinen Versuch nachzumachen.

lg steph
Antworten
#4
hallo


die gläser stehen bei zimmertemperatur in einen schrank ohne licht .

aber auch wenn die gläser nicht ganz im dunklen stehen macht es auch keinen grossen unterschied ... nur direktes sonnenlicht zB auf der fensterbank gefällt den pilzen ganz und gar nicht .


zum weiteren füttern der pilze kann man jetzt kleingeschnippeltes stroh ... strohpellets (welche zuvor etwas vergoren wurden) ... oder sägemehl und dergleichen verwenden ... auch kann man kaffesatz dem ganzen beimischen ....


ich habe mal ein paar strohpellets (kleintiereinstreu aus dem zoohandel) in wasser aufgelöst .... wasser hinzugefügt (so daß das wasser ca 2 cm über dem ganzen gestanden ist ) und das ganze mal eine woche vergären lassen ...

blöd ist halt nur das man nur kleine mengen braucht ... so hab ich den rest mal VERSUCHSWEISE eingefroren ... um eine besiedelung von schimmel und anderen konkurenten zu verhindern .

dieses strohpelletsfutter habe ich dann gründlichst ausgepresst (eine kartoffelpresse leistet da gute dienste ) .. und mal 2 gläser im besiedelten bereich gefüttert ....

[Bild: 9779551fam.jpg]

[Bild: 9779552pll.jpg]

[Bild: 9779553ycc.jpg]

[Bild: 9779554twv.jpg]


man kann aber auch stroh ganz klein schneiden ... mit heissen wasser überbrühen ... oder hartholzsägemehl anfeuchten kurz in der microwelle erhitzen abkühlen lassen und dann zum füttern verwenden (das folgt auch noch Wink )

2 punkte sind noch ganz wichtig !!

beim füttern nur eine dünne schicht auftragen ... so das der pilz das substrat schneller besiedelt als schimmel oder andere konkurenten ... (mal mit einen halben cm beginnen)

und bedenken pilze sind KEINE FISCHE !!! sie brauchen luft zum atmen ... das substrat darf nicht zu feucht sein ... wenn man es zusammen presst sollte auf keinen fall wasser entweichen !!! ... wenn es leicht "schmatzt" ists schon genug ... (lieber ein paar versuche machen mit unterschiedlicher feuchte ... um ein gefühl für die feuchte zu bekommen ) ... wenns wirklich mal zu feucht sein sollte leistet trockenes sägemehl (beigemischt) gute dienste Wink



grüsse davidson


PS: es ist wirklich nicht schwer Wink
Antworten
#5
hallo


kurzes update


die gläser heute

[Bild: 9808891bdf.jpg]

[Bild: 9808892gxj.jpg]

[Bild: 9808893pzv.jpg]


heute bekommen sie wieder futter ...

einmal strohschnipsel (gewässert und ausgedrückt )
dann das eingefrorene strohpelletssubstrat (vergoren)
und sägemehl (leicht befeuchtet und kurz erhitzt)
und einmal alles gemischt

[Bild: 9808961qwp.jpg]

[Bild: 9808962szj.jpg]


jetzt heisst es wieder abwarten ....



grüsse


Antworten
#6
Spannend. Wirklich. Danke für die Updates ...
LG Jürgen
"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Antworten
#7
Hallo davidson

vielen Dank für deine ausführlichen Beiträge. Es ist sehr interessant und ich hoffe, dass es funzt.

Wenn es bei mir einmal weniger Austernseitlinge geben sollte (letzte Saison habe ich geschätzte 50 kg Wildvorkommen gehabt), werde ich das bestimmt auch einmal versuchen.

VG Willihund
Antworten
#8
hallo


wieder mal ein update

hier das glas mit stroh
[Bild: 9862229ewa.jpg]

hier das mit buchensägemehl
[Bild: 9862231xux.jpg]

hier mit fermentierten strohpellets
[Bild: 9862234qyc.jpg]

und hier die mischung aus allen zuvor genannten zutaten
[Bild: 9862238hcf.jpg]



schauen alle gut aus ... und sind auch alle schnell (für pilze) unterwegs ..

die gläser wurden wieder gefüttert ...


[Bild: 9863210tex.jpg]



[Bild: 9862532cxh.jpg]


und hier hab ich wieder strohpellets zum fermentieren angesetzt ...

die gläser max 1/5 mit strohpellets füllen ... wasser drauf .. pellets quellen lassen ... und mit wasser 1cm über das stroh auffüllen ... 1 woche stehen lassen ...
[Bild: 9862533wks.jpg]

[Bild: 9862534kze.jpg]



grüsse davidson
Antworten
#9
hallo


wieder mal was neues von der klonfront


in der zwischenzeit sind ein paar gläser schon ziehmlich weit


[Bild: 10101978ej.jpg]

[Bild: 10101980yn.jpg]




leider hab ich aber auch schon welche an den schimmel verloren ...


[Bild: 10102014fd.jpg]

[Bild: 10102015vm.jpg]

[Bild: 10102016dj.jpg]


aber mit dem haben wir von anfang an ja gerechnet .


heute werde ich den nächsten schritt setzen und das durchwachsene substrat 1:1 mit frischen mischen .... so verdoppelt sich das substrat auf einen zug .



zuerst wird das durchwachsene substrat vorsichtig ausgekratzt

[Bild: 10102038uu.jpg]


dann mit zirka der gleichen menge an frischen substrat gründlich vermischt ....

[Bild: 10102039qb.jpg]


und jetzt wieder in das glas eingefüllt ...

[Bild: 10102090xh.jpg]

ist sogar noch soviel übrig gewesen um ein 2tes glas zu starten ....



... jetzt heisst es wieder warten .


grüsse
Antworten
#10
hallo


wieder mal ein kleines update ...


ein paar gläser (auch das vom letzten mal welches mit frisches substrat gemischt wurde) sind schon wieder vollständig durchwachsen .
[Bild: 10269422kh.jpg]


hier im vordergrund das halbe ist das welches letztes mal übrig geblieben ist .... das wird heute wieder vermehrt

[Bild: 10269423xd.jpg]

heute will ich mal was neues versuchen .... der inhalt des glases kommt in eine rührschüssel ...

[Bild: 10269424xg.jpg]

das leere glas wird aufgehoben und später gleich wieder befüllt Smile

[Bild: 10269428hj.jpg]

das durchwachsene substrat wird mit frischen sägemehl (zuvor im micro erhitzt und wieder abgekühlt) mit einen mixer abgemischt........

[Bild: 10269429su.jpg]

....und dann in gläsern abgefüllt


[Bild: 10269430kt.jpg]


wenn diese gläser jetzt auch wieder durchwachsen sind lasse ich sie fruchten ... dazu später Wink

grüsse fritz

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste