Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleine Waldrunde
#71
(20.01.2019, 17:00)rudigabi schrieb: Hallo,
haben heute viele Orangerote Kammpilze und unseren bis dato größten(ca.10cm)Goldgelben Zitterling entdeckt.
LG Gabi u.Rudi

Hallo Gabi, Rudi,


eine

schöne Auswahl habt ihr in der kleinen Waldrunde zusammengetragen.

(1) Besonders gut gefällt mir

"Pholiota populnea" (Pappel-Schüppling)

https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=31009


(2) Auch dieses Bild "Auricularia mesenterica" (Gezonter Ohrlappenpilz)

https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=31011

gefällt mir. Man kann hier (wenn ich richtig liege) sehr gut nachempfinden, dass ein Pilz nur von oben betrachtet kaum bestimmbar ist.

(3) Jetzt noch Anmerkungen zu den gallertigen gelben Gebilden:

- Die Gattung "Tremella" (Zitterlinge) enthält nur noch Arten, die auf anderen Pilzarten parasitieren.
- Die häufigste Art ist vermutlich "Tremella mesenterica" (Goldgelber Zitterling). Doch bei der Bestimmung sollte man beachten, dass diese Art gleich 2 Doppelgänger hat.

So, und jetzt stelle ich diese 3 Arten einmal  gegenüber und verzichte auf jeden Schnickschnack:

(a) "Tremella mesenterica" Goldgelber Zitterling)

---> Auf Laubholz (nach Lit. sehr selten auch auf NH), Weißfäule-Erzeuger, parasitiert auf "Peniophora sp." (Zystidenrindenpilze)

(b) "Tremella aurantia" (Orangegelber Schichtpilz-Zitterling)

---> Auf Laubholz, Weißfäule-Erzeuger, parasitiert auf "Stereum hirsutum" (Striegeliger Schichtpilz)

© "Dacromyces chrysospermus" (Riesen-Gallertträne)

---> Auf Nadelholz, Weißfäule-Erzeuger

So, jetzt zeige ich noch eine Aufnahme, bei der man den Fund auf Grund des Wirts exakt bestimmen kann:

   

(4) Dem "Nur Speisepilzsammler" kann es Schnuppe sein, das der beliebte "Samtfußrübling" zwischenzeitlich mehrere Arten umfasst, die nur mikroskopisch trennbar sind.

Grüße Gerd
Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Antworten
#72
Hallo Gerd,
interessante Infos--vielen Dank! Daumen hoch
Bei unseren Beitrag vom 11.01.(Seite 7)handelt es sich bei Bild Nr.4 meiner Meinung nach nicht um den Gezonten Ohrlappenpilz sondern um Schmetterlingstrameten.
Unsere geleeartigen gelben Gebilde finden wir ausschließlich an Laubholz.Sind im Winter meist nur in Laub oder Auwälder unterwegs.
LG Rudi
Antworten
#73
(29.01.2019, 09:55)rudigabi schrieb: Hallo Gerd,
interessante Infos--vielen Dank! Daumen hoch
Bei unseren Beitrag vom 11.01.(Seite 7)handelt es sich bei Bild Nr.4 meiner Meinung nach nicht um den Gezonten Ohrlappenpilz sondern um Schmetterlingstrameten.
Unsere geleeartigen gelben Gebilde finden wir ausschließlich an Laubholz.Sind im Winter meist nur in Laub oder Auwälder unterwegs.
LG Rudi

Hallo Rudi,

Danke für die Rückmeldung:

(1) Gezonter Ohrlappenpilz

- Schade, da habe ich schlicht fehlspekuliert.

(2) Gelbe Gebilde:

- Nur Laubholz, dann kann man die Riesen-Gallertträne ausschließen. Bleibt noch der Wirt zu klären :
---> Wenn Du an keinem der Funde "Stereum hirsutum" gesichtet habt, dann bleibt es bei "Tremella mesenterica".

Egal, mir war es nur wichtig darauf hinzuweisen, dass man auch bei einer so banalen/weit verbreiteten Art wissen muss, dass die mehrere Doppelgänger hat. 

Grüße Gerd
Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste